Welche Symptome werden durch Borreliose verursacht?

Typisches Symptom von Borrelioese ist die WanderröteEin typisches Symptom bei Borreliose ist die Wanderröte (Erythema migrans).

Bei der sogenannten Wanderröte handelt es sich um einen roten „Fleck“ auf der Haut, der sich ringförmig ausbreitet, wobei die Mitte meistens immer mehr verblasst. Diese rote Hautveränderung ist schmerzfrei,  scharf abgegrenzt, bereitet selbst keine weiteren Beschwerden und kann Tage bzw. Wochen nach der Infizierung als Symptom von Borreliose auftreten.

Die Wanderröte kann aber auch als Streifen oder Fleck auftreten und muss sich nicht immer direkt um die Einstichstelle der Zecke befinden. Aus diesem Grund nennt man dieses Symptom Wanderröte.  Sie zeigt an das sich das Bakterium im Körper ausbreitet und ist eine Abwehrreaktion des Immunsystems.

Anhand der Wanderröte als Krankheitssymptome kann ihr Arzt relativ sicher feststellen, dass sie sich mit Borreliose infiziert haben. Sollte dieses Symptom bei ihnen auftreten, sollten sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen und eine Diagnose stellen lassen.

Auch wenn die Wanderröte ein typisches Symptom von Borreliose ist, kann es vorkommen, dass bei einigen Menschen nur eine warme Stelle um den Zeckenbiss wahrgenommen wird, oder die Wanderröte gar nicht als Symptom auftritt.

Weitere Symptome von Borreliose sind:

  • Grippeähnliche Symptome
  • Leichtes Fieber
  • Kopf- und Muskelschmerzen
  • Allgemeine Schwäche
  • Lymphknotenschwellung
  • Bindehautentzündung

Allgemein läuft Borreliose in drei Phasen ab. Die oben genannten Symptome treten meist in der ersten Phase von Borreliose auf. In dieser Phase ist es wichtig schnell zu handeln, um den Verlauf der Krankheit positiv zu beeinflussen und die Symptome zu lindern.

In der zweiten Phase von Borreliose breiten sich die Bakterien im Organismus aus.

Borreliose SymptomeDabei wird z. B. das Nervensystem befallen und es können Schmerzen und Lähmungserscheinungen als Symptome auftreten.  Als weitere Symptome von Borreliose in der zweiten Phase, können erneute Hautentzündungen auftreten.

Diese Symptome können den ganzen Körper oder auch nur Teile des Körpers betreffen. Oft kommt es auch zu Schwellungen, Hautnässen und Juckreiz.

In seltenen Fällen kommt es zu einer Hirnhautentzündung die mit Fieber und Kopfschmerzen einhergeht. Aber auch andere Organe können betroffen werden. So kann der Befall des Herzens zu Herzrhythmusstörungen führen.

In der dritten Phase kann es zu einem chronischen Krankheitsverlauf kommen!

Als typisches Symptom von Phase drei sind Gelenkbeschwerden (Schmerzen) zu erwähnen. Meist treten die Schmerzen an mehreren Gelenken auf, wobei sich die Beschwerden immer wieder auf andere Gelenke verteilen können. Es kann aber auch zu chronischen Beschwerden des Nervensystems oder zu einer chronischen Gehirnentzündung kommen.

Häufige Symptome von Borreliose in Phase drei, sind Hautveränderungen. Häufig betroffen sind Hände und Füße, deren Haut dünn und blau wird.

Weitere Symptome sind z. B.:

  • Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Neurologische Ausfälle
  • Depression
  • Chronische Müdigkeit
  • Muskelschmerzen
  • Nervenschädigungen

Je weiter die Krankheit voranschreitet um so schwieriger lässt sie sich diagnostizieren und behandeln. Deshalb ist es wichtig, sehr früh einen Arzt aufzusuchen und eine entsprechende Therapie einzuleiten.

Stellen sie nach einem Zeckenbiss Symptome fest, suchen sie, wie bereits erwähnt, unverzüglich einen Arzt auf.

 

Wenn möglich können sie die Zecke mit zu ihrem Arzt nehmen und auf Borreliosebakterien untersuchen lassen.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.